Vor einigen Jahren, auf einem der jährlichen Spießbraten, ergab sich folgendes:

Während sich die Schützen um das Feuer scharten, um ihre Braten in genießbaren Zustand zu versetzen,

schlich sich eine Dame des Vereins an unseren ehrenwerten Willi Hoppe heran.

 

Ziel dieser Aktion war Willis zu dieser Zeit schon etwas schütteres Oberstübchen.

Der Angriff gelang, Willi wurde hinterrücks mit einer ordentlichen Portion Ketchup gekrönt.

Erschrocken ob dieser Niedertracht, setzte Willi zur Flucht an.

Dies erwies sich jedoch als nicht so einfach,

da er beidseitig von seinen Kameraden und von vorne vom Feuer eingekeilt war.

Also blieb nur ein Fluchtweg, nach hinten. Leider übersah er dabei zwei Faktoren,

die einen überstürzten Rückzug aus seiner Bedrängnis auch prompt vereiteln sollte.

Da war zunächst der Stuhl, auf dem er noch vor Sekunden so trefflich geruht hatte,

als auch der gähnende Abgrund, in Gestalt einer Böschung, der sich direkt hinter ihm auftat.

Nachdem die Schwerkraft und Willis Eigengewicht ihr, den Gesetzen der Physik folgendes,

Zerstörungswerk getan hatten, stellten die erschrockenen Schützen fest, dass Willi zwar im Gelände einen "tiefen Eindruck" hinterlassen hatte,

aber ansonsten unverletzt geblieben war.

 

Nachdem sein gekröntes Haupt, und auch andere Extremitäten gereinigt war,

konnten Willi und auch der Rest der Anwesenden,

das Spießbraten-essen in noch heiterer Runde fortsetzen.

Aktuelle Seite: Startseite Vereinsgeschichte Anekdoten Hinterhältiger Angriff